Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen-BaE

Die Chance auf Berufsausbildung

Ausbildung Zerspanungsmechaniker/in und zur Fachkraft für Metalltechnik

Der Ausbilder leitet den Auszubildenden zur Fachkraft für Metalltechnik am Werkstück an.

Jugendliche oder junge Erwachsene, die nach dem Ende ihrer Schulzeit oder nach dem Abbruch einer bereits begonnenen Ausbildung keinen betrieblichen Ausbildungsplatz finden, sind die Zielgruppe für die Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE).

Die Ausbildung erfolgt in anerkannten Ausbildungsberufen oder nach besonderen Ausbildungsregelungen und stellt für Jugendliche und junge Erwachsene eine besondere Chance dar, um eine Berufsausbildung zu beginnen oder fortzusetzen. 

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie kostenlos und helfen Ihnen bei der Entscheidung für eine Ausbildung. Nutzen Sie unser Kontaktformular oder kontaktieren Sie unser Kundenbüro telefonisch unter 0208 85927-0. 

Ausbildung Zerspanungsmechaniker/in

  • Ausbildung: Zerspanungsmechaniker/in 
  • Zielgruppe: Für Kunden der Jobcenter (ALG II)  
  • Lehrgangsziel: Ausbildung nach Ausbildungsrahmenplan mit staatlich anerkannter IHK Prüfung 
  • Dauer: 3,5 Jahre 
  • Beginn: Auf Anfrage 
  • Veranstaltungsort: Gelsenkirchen

Zerspanungsmechaniker/in - Präzisionsbauteile aus einer Hand

Die Ausbildung Zerspanungsmechaniker/in soll die Teilnehmer/innen dazu befähigen, selbständig Präzisionsbauteile aus Metall durch spannende Verfahren wie Drehen, Fräsen oder Schleifen zu fertigen. Dabei arbeiten sie in der Regel mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen. Diese richten sie ein und überwachen den Fertigungsprozess.

Trainiert wird dazu die Erstellung von Konstruktionen im Maschinenbau, sowie das Erstellen und lesen von fertigungsgerechten Zeichnungen. Des Weiteren werden Kenntnisse in der CNC-Technik vermittelt.

Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik

  • Ausbildung: Fachkraft für Metalltechnik 
  • Zielgruppe: Für Kunden der Jobcenter (ALG II)  
  • Lehrgangsziel: Ausbildung nach Ausbildungsrahmenplan mit staatlich anerkannter IHK Prüfung 
  • Dauer: 2 Jahre 
  • Beginn: Auf Anfrage 
  • Veranstaltungsort: Gelsenkirchen

Fachkraft für Metalltechnik - Ideen in Konstruktionen verwandeln

Fachkräfte für Metalltechnik in der Fachrichtung Konstruktionstechnik sind in Betrieben tätig, die metalltechnische Bauteile oder Konstruktionen herstellen, z.B. in Unternehmen des Metall-, Stahl-und Fassadenbaus. Dabei kann Ihr Arbeitsort die Werkstatt sein, oder Sie führen Montagearbeiten vor Ort beim Kunden durch.

In der Fachrichtung Konstruktionstechnik be- und verarbeiten Fachkräfte für Metalltechnik Bleche, Profile und Rohre, um anschließend daraus verschiedenste Maßkonstruktionen anzufertigen. Sie planen anhand von technischen Unterlagen die einzelnen Arbeitsschritte, wählen geeignete Fertigungsverfahren aus und stellen die benötigten Maschinen und Werkzeuge zusammen.

Einzelstücke der Konstruktion richten sie anhand von Zeichnungen oder Schablonen vor. Danach bearbeitet die Fachkraft die Werkstücke metalltechnisch, behandeln sie thermisch und tragen einen Oberflächenschutz auf. Daneben kümmern sich Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik um den Transport und die Montage der Metallkonstruktionen vor Ort.

Hierfür fügen sie die einzelnen Bauteile mithilfe von thermischen und mechanischen Verfahren, beispielsweise indem sie sie verschweißen, oder verschrauben. Im letzten Arbeitsschritt kontrollieren sie die Arbeitsergebnisse, indem sie unter anderem Sichtprüfungen bei Schweiß- und Lötverbindungen durchführen. 

Die Wartung und die Pflege der verwendeten Maschinen und Werkzeuge gehört ebenfalls in ihren Aufgabenbereich. Arbeitsplätze finden Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik in erster Linie in Betrieben, die Bauteile und Konstruktionen aus Metall herstellen.

Hierzu gehören beispielsweise der Metall-, der Maschinen- oder der Fahrzeugbau und das Baugewerbe. Der nachfolgende Auszug aus dem Fertigungsspektrum zeigt wie vielfältig die Fachrichtung Konstruktionstechnik ist:

  • Fenster, Türen, Vordächer, Wintergärten, Blechkonstruktionen 
  • Balkone, Stahlbauten, Treppen, Geländer
  • Wartung von Einrichtungen 

Förderung durch Jobcenter | Pädagogische Förderung

Teilnehmer einer BaE erhalten bei den SLV Bildungszentren Rhein-Ruhr pädagogische Unterstützung. Hierfür steht geschultes pädagogisches Personal zur Verfügung, welche die Auszubildenden beim fachtheoretischen und fachpraktischen Unterricht zur Seite stehen. Dazu gehört auch eine intensive sozialpädagogische Betreuung. 

Die Ausbildung wird durch Ihr Jobcenter gefördert. Alle Unterrichtsmittel und die notwendige Arbeitsschutzausrüstung werden den Auszubildenden zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wird eine monatliche Ausbildungsvergütung gezahlt. 

Ansprechpartner

BZ Rhein-Ruhr