Transferagentur

Transferagentur nach § 216a SGB III

Die Einrichtung einer Transferagentur bietet sich im Gegensatz zu einer Transfer- und Qualifizierungsgesellschaft zumeist an, wenn den Beschäftigten auf Grund von Personalanpassungsmaßnahmen betriebsbedingt gekündigt werden muss, auf ihre Mitarbeit aber in laufenden Arbeitsprozessen nicht sofort verzichtet werden kann.
Im Rahmen der individuellen Kündigungsfrist haben diese MitarbeiterInnen durch die Transferagentur die Möglichkeit, Beratungsleistungen und unterstützende Maßnahmen für den Übergang in ein neues Arbeitsverhältnis zu erhalten. Für die Beratungs- und Vermittlungsleistungen im Rahmen einer Transferagentur sieht die Agentur für Arbeit gemäß § 216 a SGB III darüber hinaus eine finanzielle Förderung vor. Damit die Beschäftigten diese Unterstützungsangebote nutzen können, verpflichten sich die Unternehmen dazu, die MitarbeiterInnen zur Wahrnehmung ihrer Beratungstermine von ihrer Arbeit frei zu stellen.
 
Unsere Information zum Thema „Transferagentur“ erhalten Sie durch folgende PDF-Datei: Download "Transferagentur"

Ihr Ansprechpartner:

BZ Rhein-Ruhr
Peter Wilhelm +49 208 85927-19 E-Mail