Betonstahl-Schweißen

Schweißen lernen!

Betonstahl-Schweißen

Das Betonstahl-Schweißen erfordert auf Grund der äußeren Form der Betonstähle und der unterschiedlichen Herstellungsarten der Betonstähle eine besondere Handfertigkeit und ein spezielles Fachwissen von den einzusetzenden Schweißern. Dafür ist ein eigenes Verfahren der Qualitätssicherung vorgesehen.

Inhalt – Prüfung

Es werden Verbindungen an Stumpfstößen und Kehlnähten an Betonstählen und mit verschiedenen Abmaßen und Positionen gemäß der DVS Richtlinie 1146 geschweißt. Als Werkstoffe können normale Betonstähle (BS) und nicht rostende Betonstähle (BS NR) Verwendung finden. Die Prüfung kann in den Schweißverfahren 111, 114, 135 und 136 abgelegt werden.

Die Prüfung erfolgt nach DIN 4099 bzw. DIN EN ISO 17660.

Teilnehmer - Voraussetzungen

Es werden nur Schweißer zugelassen, die über gültige Schweißerprüfungen nach DIN EN 287-1 bzw. DIN EN ISO9606-1 im jeweiligen Schweißprozess verfügen. Dabei muss für den Stumpfstoß eine Schweißerprüfung P BW, für alle anderen Stoßarten eine Schweißerprüfung P FW vorliegen. Alle Schweißerprüfungen müssen in der Schweißposition PF in der entsprechenden Werkstoffgruppe und mit einer Prüfstückdicke von 6 ≤ t ≤ 15 mm durchgeführt sein.

Dauer

Die Ausbildung erfolgt je nach Handfertigkeit des Schweißers als Sonderschulung im jeweiligen Schweißprozess und Werkstoff.

Kosten

Schulungskosten gemäß Kostenliste Betonstahl-Schweißen.
Prüfungskosten gemäß Kostenliste Betonstahl-Schweißerprüfung.

Schulungsort / Termine

Bildungszentrum Essen
Bildungszentrum Gelsenkirchen

Laufend nach Vereinbarung 

Ihre Ansprechpartnerin:

BZ Rhein-Ruhr
Martina Göttert +49 208 85927-34 E-Mail